Kinder für den Golfsport begeistern

„Früh übt sich“ heißt es und das gilt auch für den Golfsport. Seitdem Golf erstmals nach über hundert Jahren wieder bei den Olympischen Spielen letztes Jahr vertreten war, bekommt die Sportart nicht nur mehr Aufmerksamkeit, sondern auch die Chance den Ruf der „Altherrensportart“ loszuwerden.

Viele Kinder sind schon begeisterte Fans: Viel Zeit an der frischen Luft, ein abwechslungsreiches Spiel und das Kennenlernen Gleichaltriger sind dabei Anreize für die Mini-Golfer. Zudem kann der Golfsport Koordination sowie taktisches Geschick des Kinders fördern und bietet das Potential für einen Ausflug mit der ganzen Familie. Um Kinder zu motivieren sind einige Schritte wichtig, die die Trainerin Sabine Koch-Sutter in ihrem neuen E-Book zu dem Thema zusammengefasst hat. Dieses liegt hier zum kostenlosen Download im Internet bereit.

CoverGolfguide

Das A und O ist eine angemessene Ausstattung, professionelles Training und die Förderung des Spaßfaktors. Keinesfalls sollte eine Erwachsenenausrüstung für Kinder genommen werden. Vor allem das Gewicht von zu großen Bags kann dauerhafte Schäden am Rücken der Kinder zur Folge haben. Mit einem eigenen Plastikgolfset können hingegen schon Dreijährige ohne Probleme erste Erfahrungen sammeln. Anfangs kann die Familie mit dem Kind auf den Platz gehen und schauen, ob der Nachwuchs Gefallen an dem Sport findet. Ist dies der Fall sollte nicht lange gezögert werden und die Anmeldung zu einem professionellen Kinder- und Jugendgolftraining erfolgen. Denn das Techniktraining sollten Profis übernehmen, den Spaß am Sport kann hingegen die ganze Familie fördern. In dem oben erwähnten Ratgeber finden Sie kleine Spiele, mit denen eine abwechslungsreiche und lustige Zeit auf dem Platz gewährleistet werden kann, viele Tipps zur adäquaten Ausrüstung und weitere Tipps zum Thema Kindergolf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.