Die elf krassesten Golfturnier Turnier Flightpartner

Die Auflistung meiner elf krassesten Golf Flightpartner

  1. Um endlich mit einem bekannten Golfer eines anderen Clubs zu spielen, meldeten wir uns bei einem Turnier in unseren Club an. Er meinte, er wäre gut in Form, und könne es nun schaffen, ein Single HCP zu erreichen.
    Dem war auch so, nach 9 Löchern lag er 4 über Par. Dann jedoch riss sein Spiel ab und auf Loch 11 trieb er seinen Ball links in ein Wasserhindernis, welches jedoch fast nur aus Bäumen bestand. Es war die selbe Linie wie mein Ball genommen hatte. Vor dem Turnier kaufte er sich noch Logobälle, da er keine mehr im Bag hatte. Nun, ich ging in das Wasserhindernis und sah beide Bälle nebeneinander liegen. Mein Ball und sein neuer Logoball. Er meinte aber, dass er seinen Ball schon gefunden habe. Weiter vorne, neben dem Green. Ein Ball mit zwei Punkten…Der Arsch schummelte, dachte ich.
    Nach kurzer Debatte ließ ich ihn seinen Ball mit zwei Punkte spielen. Er hat diesen aber so dämlich fallen gelassen, dass er mit einer 6 von diesem Par 3 runter ging.
    Weiter auf der 12. Sein Ball machte Platsch…im Wasser. Alle haben es gesehen, nur er meinte, dass er ihn suchen werde…im Rough…vielleicht liegt er ja noch. Allerdings suchte er nicht alleine, denn wir ließen ihn nicht mehr aus den Augen.
    Tja, generft verließ er uns dann auf Loch 14 und fuhr nach Hause…und wir spielten nie wieder miteinander…kann ich auch darauf verzichten.
  2. Bei einem Turnier mit Kanonenstart hatte ich die Ehre, mit 3 Golferinnen zu spielen. Die ältere war in unserem Club die Mannschaftsführerin der Damenmannschaft. Ein ganz Wichtige. Das bewies sie sofort vor dem ersten Abschlag. Sie meinte sehr bestimmt:“Nach jedem Loch muss jeder sofort seinem Zähler den Score mitteilen!“ Ich meinte dann nur so nebenbei: „Und wenn ich das nicht mache?“ Da war dann kurz Funkstille. Stotternd meinte sie, dass wir dadurch Zeit sparen. Ich sagte ihr dann aber, dass für den Score der Zähler verantwortlich ist. Dafür ist der Zähler da, und bei Ungereimtheiten tauscht man sich beim Gang zum nächsten Loch oder nach dem Turnier aus.So hielt ich es auch, und wir waren deswegen nicht langsamer!krasse Turnier Flightpartner
  3. Bei einem Turnier vor vielen Jahren war ein Spieler aus einem anderen Club in meinem Flight. Ein sehr großer, sicher über 1,90. Da ich das Golfen ja nicht ganz so ernst nehme, habe ich mir dann erlaubt, leise „Prost“ zu sagen, als er ein Girly hatte. Darüber hatte er sich nicht bei mir, sondern bei unserer Flightpartnerin beschwert, dass ihn das überhaupt nicht interessiere, wenn jemand so etwas sagt. Außerdem zahlt er generell nur, wenn er dazu Lust habe, und nicht bei einem Girly. Als sie mir das mitteilte, hielt ich mich zurück, und wechselte mit ihm auch kein Wort mehr. Auf Loch 12 hatte er fast wieder ein Girly. Da ich ihn dann nicht stören wollte, ging ich hinter ihm vorbei auf die andere Seite des Fairways. Plötzlich kam er schnellen Schrittes zu mir…sozusagen auf Körperkontakt. Von oben herab beschimpfte er mich, was ich mir erlaube usw. Ich hab dann den Arm ausgestreckt, und gesagt, dass er in meine Intimszone eingedrungen ist. Wenn er diese nochmals verletzt, gibt’s Brösel.
    Ganz ehrlich, wenn das im jetzt, 10 Jahre später vorgefallen wäre, hätte ich zusammen gepackt und wäre ins Clubhaus gegangen. Ab diesem Zeitpunkt war die Runde vorbei. Aber ich hielt durch, denn am Abend war eine bayrische Damenband im Clubhaus. Dafür hatten wir auch ein höheres Turnierfee bezahlt. Jeder der an diesem Tag die Band anhören wollte, musste einen Eintritt extra bezahlen. Mein Freund, der große Flightpartner meinte im Clubhaus, dass er am Abend nicht da seine werde. Da fragte ihn meine Flightpartnerin, wenn er nicht kommt, dann wäre es nett, wenn er sein Armbändchen ihr geben könne, weil ihr Ehemann nachkommt. So würden er sich den Eintritt ersparen.
    Nun, mein großer Freund sagte: „Wenn ich wollte, könnte ich schon.“
    Stand auf und ging ohne sich zu verabschieden…und ohne ihr das Armbändchen zu überlassen.Ein kleiner Psycho…der nach wie vor ab und an in unserem Club Golf spielt. Jedoch nie wieder mit mir.
  4. Da ich in meinen Golf Anfangsjahren viel mit erfahrenen Golfern spielte, hielt ich mich auch an deren Tipps. Einer davon war, immer den ganzen Fligth mitzählen. So lerne ich das, und ich bekommen beim Turnier keinen Stress. Ich behielt mir das, und zählte auch bei Turnieren immer alle mit, ohne jedoch im Nachhinein die anderen zu kontrollieren.
    Bei einem Turnier erlaubte ich mir wieder, alle zu zählen. Ein Flightpartner, er war Vorstandvorsitzender eines großen Konzerns, fragte mich, ob ich leicht der Zähler sei. Ich antwortete wahrheitsgemäß nein, aber ich zähle immer alle mit.
    Seine Antwort nach dem ersten Loch, welches ich gestrichen hatte: Das interessiert mich nicht, da höre ich auf.“
    Packte zusammen, verabschiedete sich von unseren Flightpartnern mit einem „Schönen Spiel“, und mir wünschte er: „Und dir Peter, ich wünsche dir ein Spiel, so wie du begonnen hast.“
    Dieser Arsch wünschte mir übersetzt ein schlechtes Spiel, da ich das erste Loch gestrichen hatte!
    Ich war zwar sehr irritiert, aber ließ mir nichts anmerken und würdigte ihn keines Blickes.
  5. Man sieht es oft, dass einer seinen Schläger fallen lässt…oder auch ein wenig zum Bag zurück wirft. Aber einer meiner Flightpartner war da doch sehr extrem. Jedesmal wenn er einen Ball nicht ordentlich getroffen hatte, ein Putt nicht fiel oder irgendeine andere Lapalie vorgefallen war, rastete er dermaßen aus, dass er seinen Schläger oder Putter meterweit durch die Gegend warf. Manchmal auch um einen Baum wickelte, dass er brach.
    Wenn man mit einem solchen spielt, wird man selber so aus der Balance geworfen, dass man am liebsten mit diesem Golfer nicht mehr spielen möchte.
  6. Und da gibt es noch die lauthals Schreienden. Passiert bei einem Turnier. Mein Flightpartner lag nach 7 Löchern 1 über Par. Für ihn ein tolles Resultat. Auf Loch acht jedoch landete sein Ball im Bunker. Und im Bunker lag er dann in einem kleinen Loch, welches ein vorheriger Golfer nicht ordentlich ausgebessert hatte. Ok, man ärgert sich, aber es hilft nichts, es geht weiter.
    Dieser jedoch begann lauthals zu schreien. Schimpfte schreiend über die vorangegangenen Golfer, und schrie minutenlang, und schrie bis sein Mund rundum mit Spucke voll war. Er rastete dermaßen aus, dass ich zu seinem Ball ging, diesen neben diesen Loch legte und ihm sagte:
    „Noch ein Ton heute und ich schick dich nach Hause.“Dann war Ruhe…und er entschuldigte sich bei allen.
  7. Wenn man lange genug Golf gespielt hat, ist man ja schon einiges Gewöhnt, aber dieser Flightpartner hat seine volle Sympathie, die ich für ihn hegte, verloren. Geschehen bei der Clubmeisterschaft. Am zweiten Tag spielte ich mit zwei Mannschaftsspielern. Beide jedoch nicht wirklich in guter Golfverfassung. Dauerndes rumlametieren, auf andere Golfer schimpfend, da diese im Rough! ein Dovot nicht zurückgelegt hatte usw. Bei Loch 10 war es mit der Sympathie für den Jüngeren vorbei.
    Seine lauten, mehr schreienden Worte, als er seinem Putt auf das Par nachsah: „Komm, geh rein du Dreckshu…, lauf komm zieh du weiße Drecksau…“
    Als er dann gefallen ist: „Ahhh, das tut meiner Golferseele gut, ich bin so erleichtert.“
    Dass er so laut geschrien hat, dass der Damenflight hinter uns nur noch den Kopf schüttelte, schien ihm nicht aufgefallen zu sein.Man kann ruhig schimpfen…auch diverse Schimpfwörter und Tiernamen verwenden, dann aber bitte leise denkend….
  8. Bei meinem ersten Golfturnier vor vielen vielen Jahren spielte ich mit einem alten Golfer. Als er seinen Ball auf Loch 8 nicht getroffen hatte, schrie er mich an. Es ist alles meine Schuld, weil er mich beim Rückschwung im Augenwinkel gesehen hatte, und das hätte ihn so gestört, dass er den Ball getoppt hatte. Ja, er hat mit mir geschrien, und mir dann bei jedem Schlag eines Flightpartner gesagt, wo ich mich hinstellen soll.Ich muss nicht erwähnen, dass mein Score daraufhin nicht der Beste war. Und sollte mir das heute passieren, geht entweder er oder ich zurück zum Clubhaus.
    Eine Flightpartner anschreien geht gar nicht!
  9. Vor kurzem hatte ich einen Flightpartner, der in seinem zweiten Golfjahr bereits HCP 21 erreicht hatte. Und das vergaß er nicht x-mal zu wiederholen. Zusätzlich erwähnte er bei jedem Loch, dass er dies vorige Woche oder dieses Jahr bereits Par oder Birdie gespielt hat. Zudem lobte er sich laufend selber, erzählt uns von anderen Golfplätzen, auf denen er bereits diverse Par oder Birdie gespielt hatte.
    Nur so, mir egal, wann jemand irgendwo einmal ein Par gespielt hat.
  10. Und ein weiteres Highlight dieses Jahr: Ein Flightpartner bei einem Turnier spielte die ersten 9 Löcher wirklich miserabel. Das war man von ihm, als HCP 8 Spieler nicht gewöhnt. Jedoch ging er bei einem Strich sofort zum nächsten Loch, ohne vielleicht doch einmal die Fahne zu bedienen, bzw. einfach beim Flight zu bleiben. OK, man ist innerlich ziemlich aufgewühlt, und darum sei es ihm verziehen.
    Auf Loch 13 hatte er aber ein wenig über die Schnur geschlagen. Er hatte dieses Loch gestrichen und stand bereits beim nächsten Loch. Als ich zum Putten ausholte, schlug er auf Loch 14 ab. Ich verschob den Putt und es gab dann eine heftige Diskussion, die damit endete, dass unser Flightpartner ins Clubhaus ging.
  11. Eine hab noch, der Herr Doktore. Ein Turnier, Tee 1 und man begrüßt sich.
    „Grüß Gott, ich bin Dr. Tralala, darf ich ihnen das „Tages DU“ anbieten!“Jeder begrüßte ihn, und lehnten aber sein DU ab und wir sprachen auch kein Wort mit ihm…halt nur das Nötigste.Wenn auch ihr tolle Erfahrungen mit diversen Flightpartnern hattet, dann schreibt doch einfach ein Kommentar unterhalb.

3 Responses to Die elf krassesten Golfturnier Turnier Flightpartner

  1. Josef sagt:

    Geil, ich würd da sicher ein paar vom platz jagen…haha

  2. Chris sagt:

    Ich hatte mal einen Kerl an der Driving Range getroffen, der den Anwesenden seinen neuen Hybrid vorführen wollte. Das Teil hatte er gebraucht gekauft und muss wohl relativ kostspielig gewesen sein…
    Naja er leif da durch die Gegend und erzählte allen was für ein toller Schläger das wäre.Als er dann zum Abschlag ausholte ist das edle Stück genau in der Mitte gebrochen und ihm mit Karacho an die Hüfte geknallt. Göttlicher Anblick! Ich bin mir nicht sicher ob er dann vor Charm oder Schmerz abgedampft ist. Das edle Sück landete jedenflls im Mülleimer…

  3. […] zu guter Letzt – um die schmerzhaften Erinnerungen an schlechte Flightpartner auszublenden – halte ich es für eine gute Idee, auf Adam Scotts überaus dramatischen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.