Meniskus OP gut überstanden

Wie bereits erwähnt, hatte ich das ganze Jahr über Probleme mit meinem Knie. Ich mußte daher immer mit einem speziellen Kniestrumpf spielen. Im Nachhinein betrachtet war es wahrscheinlich ein Fehler, solange mit der Meniskus OP zu warten.
Am Montag, 9 November, pünktlich um 7 Uhr früh war ich im Krankenhaus Rohrbach. Absolut nüchtern, ohne trinken, essen und keine Zigarette. Mein Termin war um 15 Uhr nachmittags, und das war ganz schön hart solange zu warten mit leerem Bauch. Zum Glück hatten wir im Zimmer jede Menge Spaß. Als aber mein Termin immer weiter zurückverlegt wurde, hatte ich schon fast keine Lust mehr.
Um halb sechs am Abend war es endlich soweit. Runter in den OP, Wurschtigkeitsspritze und dann der Stich ins Kreuz. Kurz danach war ich ab dem Nabel abwärts taub, und konnte bei der OP am Bildschirm zusehen. Leider wurde dabei festgestellt, dass auch meine Knorpel ziemlich ausgefranst waren. Nach einer halben Stunde war alles vorbei. Ich verbrachte dann noch  eineinhalb Stunden im Aufwachraum, und wartete, bis endlich meine Beine wieder aufwachten. Irgendwie kam dann die Angst, aber als es unterhalb des Nabels zu kribbeln begann, war ich ziemlich erleichtert. Um halb neun am Abend war ich wieder im Zimmer.
Am nächsten Tag dann der Schock. Auf Grund meines beschädigten Knorpels muß ich nun 2 Wochen mit Krücken gehen, und darf den Fuß nur zu 20 % belasten. Laut dem Doc von der Visite mindestens drei bis vier Wochen Krankenstand…DAS GEHT GAR NICHT.
Nun sitz ich zuhause, bin froh dass alles vorbei ist und gebe mir jeden Tag die Trombose Spritze in den Schenkel…und das verdammt gut. Anfangs hatte ich echt Schiss davor. Aber jetzt denke ich, ich wäre ein verdammt guter Arzt. Spritzen geben, ohne Scherzen und ohne blaue Flecken, das muss mir mal jemand nachmachen.
Sollte jemand ein Video sehen wollen, wie ich mir die Spritze reinjage, dann einfach ein Kommentar abgeben. Vielleicht wäre das sogar eine tolle Bewerbungsmöglichkeit für die UNI.

Ich freu mich nun aufs Eistockschiessen, Skifahren und vielleicht im Winter ein wenig Golf Trainieren auf unsere neuen, überdachten Drivingranch.

8 Responses to Meniskus OP gut überstanden

  1. rebel sagt:

    Na dann drücke ich dir mal die Daumen für eine reibungslose Genesung.
    Das mit den Spritze brauche ich nicht zu sehen, habe ich die letzten 4 Jahr bei mir selbe praktiziert, zumindest als „Stechschwester“ wäre ich super…

    lG
    rebel

  2. Joanna sagt:

    Alleine der Gedanke an ein solches Video hat mich von meiner aufkeimenden Wintergolf-Depression geheilt…. Wünsche Dir eine schnelle Genesung!

  3. Peter sagt:

    Danke, inzwischen ist heute der erste Tag wo ich vorsichtig ohne Krücken rumhumpeln kann. Stiegensteigen…das geht noch gar nicht. Darf dafür nun langsam mit dem Hometrainer beginnen.
    Wie sagt man so schön: „Bis zum Heiraten wirds wieder gut“

  4. Dennis sagt:

    Hallo Peter, ich hoffe du bist wieder fit nach deiner OP? Ich musste mir damals ne Zeit lang in den Bauch spritzen, um der Trombosegefahr zu trotzen. Das klappte nach ein paar Tagen traumwandlerisch sicher – wie bei dir.
    Frohe Weihnachten

  5. Peter sagt:

    Wie sagt man so schön: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Schön langsam wirds, Inzwischen kann ich ohne Schmerzen Stiegensteigen. Aber das wird schon. Im März muß ich Skifahren gehen, das muss sich ausgehen…Schöne Feiertage!

  6. […] Golf-Blog wird berichtet, wie es mit einer Teilnarkose abläuft.  Kein Kommentar   Weitere […]

  7. markus zettl sagt:

    Bei mir in der Gruppe sind einige Leute die rein durch muskuläres Training, also kein Kräftigen sondern wieder Balance schaffen, schmerzfrei und ohne Beschwerden geworden sind.

    Die therapeutischen Maßnahmen bzgl. Schmerzen, Arthrose und Meniscus sind also auf die Führungsmuskulatur des Kniegelenkes zu konzentrieren (> Knieschmerzen).

    Meniscusoperationen sind keine echte Lösung des Problems. Der „eingeklemmte Meniscus“ kann wohl chirurgisch entfernt werden. Nur ist damit zum alten Schaden ein neuer Schaden hinzugekommen, denn erstens fehlt nach der Operation die biologische Funktion des Meniscus, denn ganz ohne Sinn und Zweck ist der Meniscus nicht und zweitens ist mit der Operation die gestörte Führungsmuskulatur nicht besser geworden. Der Schmerz wird wiederkehren und auch die Arthrose wird sich ungestört weiterentwickeln.

  8. Sebastian K sagt:

    Meine Schwester hatte vor ein Paar Jahren Meniskusriss und sie hat die OP gut überstanden. Jetzt tun aber meine Knie weh, und ich habe Angst, das ist bei mir auch was kaputt.. Das Gedanke dass ich 4 Wochen kein Sport machen könnte klingt echt hart, aber andererseits wenn ich nicht zum Arzt gehe, kann es noch schlimmer werden. Ich hoffe du bist wieder gut am Golfen ohne Knieprobleme! Gruß, Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.