Eine Runde Golf mit Golf pro Moritz Mayrhauser

Loch 13 am GC Donau

An diesem Golftag spielte der Zufall eine entscheidende Rolle, denn aufgrund einiger Tropfen Wasser die vom Himmel fielen, sagte ein Golfpartner ab und so entschloss ich mich, ein wenig auf die Drivingranch zu gehen. Vielleicht ergibt sich ja eine Runde mit einem anderen befreundeten Golfer. Bei den überdachten Abschlagplätzen lernte ich dann Moritz Mayrhauser kennen. Nun, ich muss gestehen, ich wusste nicht wer das ist. Ein langjähriger Golffreund machte mich mit ihm bekannt, und so konnte ich ein wenig über ihn erfahren.
Als wir ihn dann fragten, ob er ein paar Löcher mit uns gehen will, willigte er sofort ein. Ich war neugierig auf seine Spielstärke. Was war der unterschied zwischen einem Golfpro und mir, einem HCP 12 Spieler. Gleich beim ersten Abschlag war es klar. Die Golfpros jagen die Kugel raus, und wir werfen sie ein wenig auf die Spielbahn. Wir hatten abgemacht, dass wir ein Lochwettspiel spielen. Der Verlierer zahlt essen und Trinken. Mein Golfpartner und mir war es klar, dass wir zahlen werden, aber es lohnt sich allemal, dafür eine Runde mit einem jungen Nachwuchs Hoffnung des österreichischen Golfsports zu gehen.

Das erste Loch ging an uns, denn ich konnte einen 3 Meter Putt auf ein Birdie stopfen. Auch das 2 Loch ging an uns, denn Moritz konnte nur mit einem Bogey abschließen. Loch drei teilten wir uns mit einem Par. Dann jedoch ging uns die Luft aus, und Moritz spielte fast jeden Ball zur Fahne. Trotzdem hielten wir uns relativ gut. Bei Loch 13 war dann aber die Runde beendet.

Loch_13_GC_Donau

Ich, bzw. wir lernten Moritz Mayrhauser als einen sehr bodenständingen, freundlichen Menschen kennen, der ohne Starallüren mit waschechten Amateuren einige Löcher oder eine ganze Runde spielt.
Wer mehr über Moritz Mayrhauser wissen will oder ihn als Sponsor unterstützen möchte, kann sich auf folgender Seite ein Bild von ihm machen. www.systemagolf.at/leistungssport/moritz-mayrhauser.html

Dabei werden 100 Personen oder Unternehmen gesucht, die Moritz pro Jahr mit 300 Euro unterstützen, und ihn damit den sehr kostenintensiven Start zum Golfpro zu finanzieren.

Vielleicht bekommen wir die Chance auf eine Revanche…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.