Ãœber mich

Es ist schon lange her, ich denke über, inzwischen 20 Jahre, als ich das erste mal einen Golfschläger in der Hand hatte. Bis dahin hatte ich mich eher lustig gemacht über die „Löffelschwinger“, die bei 35 Grad im Schatten, oder bei strömenden Regen einem weißen Ball nachjagden.
Wir hatten so ein Schnupperwochenende in Litschau im Waldviertel, dabei passierte es, daß ich sofort eine Flasche Sekt gegen einen Golfer beim Putten gewonnen hatte, und am 9 Lochplatz sofort bei Loch 2 ein Birdie spielte. Naja, das war eher Zufall. Aber alle lobten meinen schönen Schwung, den hab ich mir bei Zuschauen abgeschaut. Zum Glück habe ich einem guten Golfer zugeschaut, denn wenn ich so manche Löffelschwinger sehe, glaub ich fast, die brechen sich ihr Kreuz. Oder wie ein Golffreund mal so schön bemerkte, als er einem beim Abschlag zusah: “ Du haust auf de Kugl, wie da Kaschpal aufs Krokodü“ (Du schlägst auf den Ball, wie der Kasperl auf das Krokodil).

Irgendwann vor 17 Jahren begann ich dann wirklich zu Golfen. 10 km von meinem Heimatort entfernt, liegt der Golfclub Donau Linz-Feldkirchen. Die Platzreife war schnell geschafft, und schon nach den ersten Runden lag ich nach 11 Löcher 12 über Par. „Das gibts ja nicht“, „Wahnsinn“ und noch vieles mehr hörte ich von „Profigolfern“.
Ich hab es in den folgenden 3 Jahren auf HC16 geschafft…und seit dem steh ich auf dem selben Level.
Ich hab zwar den schönsten Schwung, aber was hilft das, wenn man den Ball nicht trifft. Außerdem trainierte ich in den 17 Jahren so gut wie nie. Mir war ein Seidl Bier im Golfresti lieber, als mich auf der Drivingranch abzumühen. Außerdem war das zusehen oft lustiger als alles andere. Das ging natürlich auf die Kosten meines Golfspiels. Mal rauf, mal runter und das war es schon.
Zusätzlich muß ich bemerken, daß Golf für mich nicht das einzige ist. In meiner Freizeit spiele ich noch bei einer unplugged Oldies und Country Band und spiele in Ottensheim noch aktiv Faustball. Auch einige Verletzungen kaman dazwischen, einmal Handbruch, dann gebrochene Rippen und eine kaputte Schulter vom Skifahren.

In diesem Jahr hab ich mir geschworen, es nocheinmal zu versuchen. Und diesesmal mit Training. In diesem Weblog (Web-Tagebuch) werdet ihr lesen können, wie es mir auf dem Weg zum Single HC geht.
Und nicht nur das, ich werde hier einige kleine Geschichten schreiben, die einem während einer Runde passieren, lustiges, kritisches, ärgerliches, Tops und Flops. Manchmal sieht man auf den Golfplatz echt haarsträubende Dinge, und vielleicht lesen auch die Richtigen meinen Golf-Blog.
Ich wünsch euch viel Spaß und freu mich auf eure Kommentare.

Peter Hinterstoißer

Update: Einige Jahreszahlen habe ich nun bereits ausgebessert. Mein HCP liegt nun bei 11. Von 16 auf 11 hatte ich es innerhalb von 2 Jahren geschafft. Aber nur mit konsequenten Training. Nun steh ich auf diesem neuen HCP seit gut 5 Jahren. Aufgrund von Familienzuwachs hält sich nun auch das Training in Grenzen.

Linktipp: Sporternährung

2 Responses to Ãœber mich

  1. Hallo Peter, wie es scheint teilen wir nicht nur das selbe Hobby, sondern wir wohnen auch noch beide im MV, haben ein ähnliches Hcp in nd wir berichten auch noch beide online darüber – mea culpa, dass ich vorher noch nichts gelesen habe. Jedenfalls freute sich mich einen Kollegen zu treffen – vielleicht spielen wir ja einmal eine gemeinsame Runde! Ich lade dich hiermit herzlich in den http://www.boehmerwaldgolf.at ein!
    Schönes Spiel 🙂
    Stephan

  2. Peter sagt:

    Hallo Stephan

    Gerne spiele ich mal wieder ein Runde bei euch oben, ist auch schon gut 4 Jahre her, als ich das letztemal im Böhmerwald spielte. Ich melde mich mal bei dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.