Wie Sie auch im Winter das Putten nicht verlernen

Golf ist eine der schönsten und vielfältigsten Sportarten. Die Bewegungsabläufe sprechen den gesamten Körper an und die Aktivitäten in der Natur, noch dazu ohne extreme Belastungen einzelner Körperpartien oder Muskelgruppen, machen das Golfspiel zu einer rundum gesunden Beschäftigung.

„In der Natur“ – Golf als Rasensport hat seine Saison im Sommer und wenn diese Jahreszeit vorbei ist, schliessen die meisten Golfplätze. Ãœber das Winterhalbjahr kann der Sport nicht auf die gewohnte Weise ausgeübt werden. Und im Begriff „Ausüben“ steckt das „Ãœben“ – Golf ist eine Sportart, die Präzision und komplexe Bewegungsabläufe erfordert. Alles muss immer wieder geübt werden, damit die Fähigkeiten in vollem Umfang erhalten bleiben.
Um hier wirklich fit zu bleiben und nicht aus der Ãœbung zu kommen, haben sich Indoor-Golfplätze entwickelt. Sie bilden – gerade für schwierige Schläge wie das Putten – Areale nach, die ein wirklichkeitsgetreues Ãœben ermöglichen. Auf einer Indoor-Anlage können Golfbegeisterte ihre Fähigkeiten auch im Winter jederzeit trainieren.

Neben dem Erhalt der Fähigkeiten wie dem Putten hält das Indoor-Golf fit und bietet zahlreiche verschiedene Greens, die leichtere und schwierigere Ãœbungsmöglichkeiten auf einfache Weise zugänglich machen. Golf im Trockenen und Warmen auf modernen Indoor-Anlagen stellen die ideale Alternative dazu dar, mehrere Monate auf das Spielen verzichten zu müssen. Wenn dann im Frühling die Saison wieder beginnt, kann man sofort mit Freude draussen „loslegen“ und spürt nicht den leidigen Effekt über Winter einiges verlernt zu haben. Der Ãœbergang spielt sich nahtlos ab, ohne dass die Fähigkeiten neu antrainiert werden müssen.

Moderne Indoor-Golfplätze bieten die vielfältigsten Möglichkeiten des Trainierens, insbesondere beim Putten. Verschiedene Entfernungen und Beläge, die für variable Grüngeschwindigkeiten sorgen, tragen ebenso zum Üben bei wie bewusst platzrealistische Nachbildungen bestimmter Greens. Für jeden Spieler mit seinen individuellen Fähigkeiten ist die richtige Anlage dabei. Sogar Simulatoren können genutzt werden, so dass effektiv alle Aspekte des Trainierens angesprochen werden.

Gleichzeitig ist das Indoor-Golf eine ebenso sozial geprägte Aktivität wie das klassische Golf auf dem Platz. Mit dem gewohnten Spielerkreis kann auf den Indoor-Plätzen im selben Maße gespielt und trainiert werden wie im Freien. Somit bleiben diese Kontakte über Winter in vollem Umfang erhalten und der Golfsport bewahrt seinen angenehmen und geschätzten sozialen Charakter.

Dies gilt zusätzlich für die Restaurants, die zu einem guten Indoor-Golfplatz gehören. Hier lässt sich nach dem Spiel in geselliger Runde gemeinsam essen und beisammen sein. Auch größere Feiern, etwa für Firmen, können im Restaurant durchgeführt werden. Gemeinsam golfen und essen – die ideale Kombination für eine Betriebsfeier.
Das ganze Jahr Golf spielen: Auf einem guten Indoor-Platz bleiben alle Fähigkeiten auch über Winter erhalten.

3 Responses to Wie Sie auch im Winter das Putten nicht verlernen

  1. In Nürnberg gibt es auch eine neue Indooranlage. Clubhouse Nbg.

    Lg Patrick
    http://www.K2H-golf.de

  2. Hans Starke sagt:

    Ein sehr guter Tipp mit dem Restaurant. Ich plane die nächste Firmenweihnachtsfeier in einer Indooranlage. So kann ich villeicht neue Leute zum Golfspiel bewegen. Danke für den Beitrag. Du machst einen sehr guten Job 😉

    lg hans

  3. Gute Tipps. Ich habe letztens erst eine App geteset. Die nennt sich Golf Trainer. Mit der App kann man sich seinen eigenen Trainingsplan zusammenstellen. Denke, das hilft als Erleichterung sich ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm beim Golf zu gestalten. Außerdem hat man seine Ergebnisse immer unter Kontrolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.